Waldorf Astoria The Caledonian

Zum Royal Edinburgh Military Tattoo war ich im August 2014 in Edinburgh. Der zweite Besuch Edinburghs in einem Jahr. Für zwei Nächte suchte ich ein Zimmer während des Royal Edinburgh Military Tattoos und einem Festival, dementsprechend waren die Hotelpreise und die Verfügbarkeit. Ich entschied daher meine Hhonors Punkte für eine Übernachtung zu nutzen. Daher fiel meine Wahl auf das Waldorf Astoria The Caledonian. Angeblich das luxuriöseste Hotel 2014 in Schottland. Das Hotel hatte auch gute Bewertungen und liegt in der Innenstadt Edinburghs.

Mein Zimmer im Waldorf Astoria The Caledonian

Waldorf Astoria The Caledonian bei Nacht

Waldorf Astoria The Caledonian bei Nacht

Nach dem freundlichen Check In im Waldorf Astoria The Caledonian ging es direkt auf das Zimmer. Mit einem kleinen Fahrstuhl fuhren wir in den zweiten Stock, wo wir nach einem sehr imposanten Gang in einen kleineren Gang kamen, in dem das Zimmer 272 lag. Es war ein Standardzimmer des Waldorf Astoria The Caledonian. Das Zimmer war von der Größe etwas größer als klein, für zwei Personen genau ausreichend. Zur Anreise hatte ich eine Flasche Prosecco vorbestellt, die leider vergessen wurde. Das Zimmer war angenehm eingerichtet und sauber. Auch in der Nähe des Bettes gab es ausreichend Steckdosen. Für den normalen Preis des Zimmers hätte ich mir aber etwas mehr Größe oder etwas Besonderes wie ein großes Bad oder eine schöne Aussicht vorgestellt. Hier bezahlt man aber den Namen mit. Die Lage das Hotels ist zum Erkunden Edinburghs optimal. Zum Edinburgh Castle geht man nur wenige Minuten.

Frühstück im Waldorf Astoria The Caledonian

Zimmer im Waldorf Astoria The Caledonian

Zimmer im Waldorf Astoria The Caledonian

Als Sommer Special gab es das Frühstück im Hotel kostenlos. Wir hätten das Frühstück auch genossen, wenn es etwas gekostet hätte. Normal ist der Preis bei £17,50 für das Full Scottish Breakfast. Es gab alles, was der Magen begehrt. Lachs, Haggis (Schottisches Nationalgericht), Rührei, Spiegelei, Speck, Bohnen, Blackpudding, Marmelade, Toast, Brötchen, Müsli, Wurst, Obst und Kaffestückchen. Am Tisch wurde man mit Kaffee, Tee und Orangensaft bedient, andere Säfte und Wasser standen am Buffet bereit. Toast wurde auch am Tisch serviert. Das Frühstück wurde im The Galvin Brasserie De Luxe serviert. An unserem ersten Abend im Waldorf Astoria The Caledonian aßen wir dort zu Abend. Auch das Abendessen war sehr lecker und dem Ambiente entsprechend.
Das Auschecken verlief problemlos, die Mitarbeiterin des Waldorf Astoria The Caledonian war auch sehr freundlich. Von der Atmosphäre macht das Hotel etwas her, ich würde den normalen Preis für eine Übernachtung aber nicht bezahlen. Das Conrad New York fand ich angenehmer und luxuriöser. Generell war der Aufenthalt in diesem Hotel aber gut und es ist zu empfehlen, wenn es gute Angebote* gibt. Für den normalpreis ist es etwas überteuert.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.