Premier Inn London Ealing

Auf unserem Weg nach Cornwall verbrachten wir das erste Wochenende in London im Premier Inn London Ealing. Wir kannten die Kette Premier Inn schon von unserem tollen Ausflug 2013 nach Belfast. Ende Oktober gastierte die NFL in London, dazu fand noch die Rugby WM statt. Auch die Comic Con öffnet an diesem Wochenende ihre Tore. Dementsprechend erhöhten viele Hotels die Preise. Doch das Premier Inn London Ealing war immer noch günstig.

Premier Inn London Ealing – erster Eindruck

Premier Inn London Ealing - Eingang

Premier Inn London Ealing – Eingang

Da die Preise günstig waren buchten wir das Hotel, drei Nächte für uns und zwei Nächte für aktiv-durch-das-leben. Von der U-Bahn Station Ealing ist das Hotel nicht weit entfernt. Den kleinen Weg kannst du gut zu Fuß zurück legen. Im Hotel angekommen checkten wir ein. Die Dame an der Rezeption konnte Englisch, doch merkte man, dass es nicht ihre Muttersprache war. So mussten wir manchens doppelt Fragen.
Unser Zimmer im Premier Inn London Ealing erreichten wir mit dem Fahrstuhl. Die Einrichtung war Premier Inn like und auch die Größe war normal. Einen Schrank gab es aber nicht, doch für drei Tage konnten wir auch gut aus dem Koffer leben.
Im Badezimmer war eine sauber Dusche vorhanden. Am ersten Abend aßen wir ausnahmsweise einmal im Hotel Restaurant. Für einen angemessenen Preis gab es Pizza und Burger. Da wir im Hotel übernachteten bekamen wir auch einen Rabatt.
Das Premier Inn London Ealing ist leider etwas hell hörig und wir konnten die Personen auf dem Gang zwischen den Zimmer hören. Nachts war es aber ruhig und wir konnten gut schlafen.

Premier Inn London Ealing – Frühstück und Bar

Premier Inn London Ealing - Zimmer

Premier Inn London Ealing – Zimmer

Am zweiten Abend besuchten wir die Hotelbar und wurden freundlich bedient. Es gibt die typischen Getränke, Cocktails, Bier und Softdrinks. Wie in England üblich holst du dir auch im Premier Inn London Ealing deine Getränke direkt an der Bar.
Das Frühstück morgens war etwas kleiner als in Belfast. Uns fehlte der Käse. Sonst gab es alles wie von Full Englisch Breakfast gewohnt. Würstchen, Bohnen, Ei. Kaffe und Tee mussten wir uns, ganz ungewohnt, selbst holen. Für Kaffee gab es einen Automaten. Das Tee Wasser war aber separat. So können keine Kaffeereste im Teewasser sein, also optimal.
Das einzig negative an diesem Hotel ist die etwas abseitige Lage wenn du von Stansted kommst. Doch in Ealing hast du auch alles was du brauchst um einkaufen und essen zu gehen. In die Innenstadt zu den Londoner Sehenswürdigkeiten dauert es etwa eine halbe Stunde.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.