Wisentgehege Springe

Das Wisentgehege Springe, vor kurzem in der ZDF Reportage, und wir waren aber zuvor auch schon einmal dort und haben uns im ehemaligen Springer Saupark umgeschaut. Springe liegt südlich von Hannover und ist schnell über eine Bundestraße erreichbar.

Wisentgehege Springe – Parken und Eintritt

Eingang Wisentgehege Springe

Eingang Wisentgehege Springe

Am ersten Parkplatz fuhren wir vorbei, das kannst du auch machen, denn am Haupteingang gibt es auch einen großen Parkplatz. Wir fanden dort ohne Probleme einen Parkplatz. Dabei sei aber auch angemerkt, es war Regen für den Vormittag vorhergesagt und das Wisentgehege Springe hatte wegen einer Aktion über Nacht auf, so kamen viele Besucher erst später.
Die Kasse ist direkt am Eingang, hier wird nur noch persönlich kassiert und ohne weitere Kontrolle ging es in das Wisentgehege Springe. Erwachsene zahlen 11 €, Kinder von 3 bis 14 Jahren 7 €, Schüler ab 15 mit Schülerausweis 7,50, Studenten, Azubis und Schwerbehinderte 8,50 € und Familien (2 Erwachsene und 2 eigene Kinder) 30 € Eintritt.

Wisentgehege Springe – Erste Tiere

Wolf beim Essen - Wisentgehege Springe

Wolf beim Essen – Wisentgehege Springe

Vorab informierten wir uns auf der Homepage des Wisentgeheges über das Tagesprogramm. So wussten wir, dass kurz nachdem wir ankamen die Wolf Show startet. Zweimal am Tag kannst du dir bei den von Hand aufgezogenen Wölfen über Wölfe in Niedersachsen Informationen geben lassen. Uns war die Show etwas zu langatmig. Es gibt im Wisentgehege auch noch Wölfe, die nicht von Hand aufgezogen wurden, diese sind aber in einer ganz anderen Ecke des Tierparks.
Wir spazierten weiter durch den Tierpark und liefen direkt dem Rotwild in die Arme, es graste neben dem Weg und kam auch auf uns zu. Weiter ging es zu den Wisenten, die dem Tierpark auch den Namen geben.

Pferde und Vögel

Baby Elch mit großem Elch

Baby Elch mit großem Elch

Die Sorraiapferde sind nur schwer zu sehen gewesen, da die Bäume viel Laub hatten und die Pferde sich am Ende ihrer Weide aufhielten. Es kamen dann noch mehr Wisente. Einmal die Flachlandwisente und die kaukasischen Wisente auf der anderen Seite. Getrennt auch für die Zucht. Das Muffelwild haben wir leider nicht gesehen.
Doch im Falkenhof waren einige schöne Vögel und Eulen zusehen. Direkt gegenüber auf der Weide graste eine Elchkuh mit ihrem kleinen Baby. Die Elche sind ja doch schon große Tiere, die Babys dagegen aber recht klein. Vorbei an den Wölfen ging es wieder zurück zum Eingang. Dabei kamen wir bei den Enten und Haushühnern vorbei. Leider fing es genau dann an zu regnen. So setzten wir uns im Cafe Wild etwas unter die Plane und warteten bis der Regen wieder vorbeizog. Wir hatten aber auch Regenschirme dabei, die wir leider auch noch einmal brauchten.

Nach dem ersten Regen im Wisentgehege Springe

Ein Waschbär wäscht sich

Ein Waschbär wäscht sich

Nach der Regenpause besuchten wir die andere Hälfte des Wisentgeheges. Leider versteckten die Luchse sich. Doch das Gehege sah sehr groß aus und war auch schön natürlich, so hat der Luchs natürlich viele Versteckmöglichkeiten. Die Urwildpferde stritten und bissen sich. So war hier einiges los auf der Pferdeweide.
Direkt davor sind die Kleinraubtiere. Hier findest du Waschbären, Marder und Frettchen. Bei den Mardern und Frettchen mussten wir etwas suchen. Dafür machten sich hier auch Frösche in den Gehegen breit, die wir direkt entdeckten. Die Waschbären hatten sichtlich Spaß, versteckten sich und wuschen sich im Bach.

Und es regnet doch wieder!

Bär im Wisentgehege

Bär im Wisentgehege

Weiter ging es im erneuten Regen zu den Bären und Wölfen. Hier sind die wilden Wölfe zusammen mit Bären in einem Gehege. Wir sahen einige Wölfe aber nur einen Bären. Auf einmal ging ein Geheule los und wir waren doch überrascht, dass es die Wölfe waren. Es hörte sich auch ganz so an als ob die handaufgezogenen Wölfe von der anderen Seite des Tierparks antworteten.
Die Wildschweine hatten auch Frischlinge hier gab es einiges zu entdecken. Das Wildschwein Gehege war auch recht groß. Die geretteten Füchse versteckten sich auch gerade.
Dafür haben wir noch ein paar Wisente gesehen.Davor war ein Reh und einige Gänse. Im Wisentgehege Springe sind die Tiere etwas verstreut und alle haben sehr viel Platz. Wir hatten nicht das Gefühl, dass sich die Tiere nicht wohl fühlen.

Platz für alle

Frischlinge beim Säugen

Frischlinge beim Säugen

Selbst im Streichelzoo gilt Fütterverbot. So springen auch dort die kleinen Ziegen nicht hoch. Die Ziegen dort haben auch einen großen Rückzugsbereich, wo keine Menschen reinkommen. Es ist also eher so, dass die kleinen Ziegen rauskommen, wenn sie Streicheleinheiten durch die Besucher brauchen.
Wir hatten im Wisentgehege Springe einen sehr schönen Tag. Es gibt viel zu laufen, aber auch viel zu entdecken. Dazu ist der sehr großräumig und bietet viel Platz für die Tiere. Es finden sich hier keine wilden Tiere wie Elefanten oder Löwen. Dafür gibt es aber auch Tiere, die gerettet worden sind.
Für einen Tagesausflug, besonders mit Kind können wir das Wisentgehege sehr empfehlen. Ich denke die 11 € sind auch gut angelegt, da der Unterhalt und das Futter für die Tiere sicher auch einiges kosten.

Du suchst noch mehr Bilder? Die findest du auf der Bilder Seite, denn für alle tollen Fotos aus Wisentgehege Springe fehlte hier etwas der Platz! Doch möchte ich dir diese nicht vorenthalten.

Wisente Panorama

Wisente Panorama

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.