Australien Campingplatz – Ayers Rock Resort

Am Uluru übernachteten wir im Ayers Rock Resort. Die Tour war wieder mit Wayoutback und wir hatten dort wieder feste Zelte. Die Zelte waren die besten Zelte, die wir auf den beiden Touren hatten. Das Zelt war sehr groß und wir konnten beide darin stehen.

Das tolle Ayers Rock Resort

Zelthütten im Ayers Rock Resort

Zelthütten im Ayers Rock Resort

Das Ayers Rock Resort liegt ganz in der Nähe des Nationalparks, im Nationalpark selbst ist Camping nicht mehr gestattet. Früher gab es noch einen Campingplatz ganz in der Nähe des Ulurus, heute muss man etwas fahren. Doch das störte nicht. Merkwürdigerweise heißt der Campingplatz Ayers Rock Resort und nichts mit Uluru, obwohl der Berg seit Jahren auch offiziell Uluru heißt. Der Name Uluru ist der alte Namen des Berges, von den Aborigines vergeben.

Uns hat es im Ayers Rock Resort sehr gut gefallen. Es gibt in der Mitte ein sehr großes Gebäude mit Duschen und Toiletten. Hier stehen zwar Warnungen für Dingos, doch haben wir keinen einzigen gesehen oder gehört. Die Duschen und Toiletten waren super sauber. Es gab auch genug Platz und es fühlte sich nicht wie eine Massendusche an.

Pool zum abkühlen

Vogel in der Küche

Vogel in der Küche

Hier im Ayers Rock Resort wird es tagsüber im November schon wärmer als 41°C, da wunderte es uns doch etwas, dass der Pool sehr kalt war. Doch war das genau richtig und sehr angenehm. In der Sonne am Pool trockneten wir dann doch wieder sehr schnell. Die Wege im Resort waren alle gepflegt und fest. Teilweise auch geteert. Nachts gab es ausreichend Beleuchtung, um den Weg zu finden, aber nicht zu viel, um Tiere anzulocken oder die Sterne zu überblenden.

Der Sternenhimmel leuchtet hier und da kein anderes Licht in der Nähe ist, sieht es viel heller aus. Wir standen um vier Uhr auf, um den Sonnenaufgang zwischen Kata Tjuta und Uluru zu beobachten. Gleich in der Nähe des Resorts befindet sich eine kleine Anhöhe, von der aus wir am frühen Morgen einen super Blick hatten. Wir waren mit unserem Bus hier morgens die einzigen. Am Vorabend auf der Anhöhe beim Uluru waren ganz viele Busse. Und das, obwohl dieser Sonnenaufgangs-Punkt auch als Aussichtspunkt gekennzeichnet ist.

Fazit

Hütte mit den Sanitäranlagen mitten in der Wildnis

Hütte mit den Sanitäranlagen mitten in der Wildnis

Nachdem wir im Ayers Rock Resort waren, ging es weiter zur Kings Creek Cattle Station und dort waren wir sehr enttäuscht. Da wundert es mich schon, wieso es hier so sauber und alles gepflegt ist. Denn es gibt im Umkreis keine andere Möglichkeit zu übernachten als im Ayers Rock Resort. Normalerweise würde man ja denken, dass ohne Konkurrenz mehr gespart wird. Das scheint aber nicht der Fall zu sein und wir können dir Ayers Rock Resort nur sehr empfehlen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.